DIE MRT UNTERSUCHUNG

SICHTBAR PRÄZISER

Die Magnetresonanztomografie eignet sich besonders gut zur Darstellung von Weichteilgewebe, beispielsweise des Gehirns oder der inneren Organe sowie Gelenken, Bändern und Blutgefäßen. Insbesondere beim Thema Vorsorge (Prostata, MR-Mammografie) ist eine MRT-Untersuchung oft sehr aussagekräftig und auch unbedenklich, da keine belastende Röntgenstrahlung erzeugt wird.

SICHTBAR KOMPETENT

Das komplette Spektrum an MRT-Untersuchungen an nur einem Ort:

  • Abklärung von Erkrankungen des zentralen und peripheren Nervensystems: Gehirn, Nerven, Rückenmark etc.
  • Bewegungsapparat: Gelenke mit Band-, Sehnen-, Muskel- und Knochendiagnostik; gesamte Wirbelsäule mit exakter Bandscheibendiagnostik; Arthografie als Spezialuntersuchung der großen Gelenke
  • Gynäkologische Fragestellungen: Diagnostik von Erkrankungen der Gebärmutter und Eierstöcke, Vermessung der Beckenweite
  • Organ- und Gefäßdiagnostik: Organe des Oberbauchs, Darstellung der Gallenwege (MRCP), Nieren und Nebennieren mit Retroperitoneum bzw. Harntrakt, Gefäßdarstellungen (Angiografien)
  • Vorsorge-Untersuchungen: Prostata, MR-Mammografie
Platzangst im MRT

SIE BEKOMMEN PANIK IN ENGEN RÄUMEN?

Wir begleiten sie bestmöglich durch die Untersuchung.

Bei Untersuchungen des Knies oder des Sprunggelenkes (Vorfuß) befindet sich der Kopf außerhalb der Röhre und ist daher für fast alle Personen leicht auszuhalten.

Menschen mit leichter Platzangst schaffen die Untersuchung oftmals mit geschlossenen Augen und beruhigenden Worten.
Sie haben zu jeder Zeit einen Alarmknopf („Notfallballon“) in der Hand, über den sie immer Hilfe rufen können. Zusätzlich hilft ihnen eine Zeitansage, um die Zeit bis zum Ende der Untersuchung besser abschätzen zu können.

Bei stärkerer Ausprägung der Platzangst kann der Patient / die Patientin im Vorfeld eine angstlösende Tablette einnehmen. Sie müssen dies bitte bei der Anmeldung bekannt geben, da sie dann 1 Stunde vor dem Untersuchungstermin kommen müssen. Sie dürfen auch an diesem Tag kein Fahrzeug lenken.

Bei weiteren Fragen können sie innerhalb der Öffnungszeiten jederzeit anrufen.

VERRECHNUNG UND PREISE

Die Untersuchungskosten werden großteils von den Landesfürsorgekassen übernommen und von den meisten Privatversicherungen rückerstattet. Dieses Gefühl von Sicherheit ist natürlich auch für alle Patienten anderer Krankenversicherungen leistbar.

Der Preis einer MR-Untersuchung beträgt 227,- Euro pro Untersuchungsregion – bezüglich Kosten für Spezialuntersuchungen wie z.B. MRT der Prostata geben wir gerne telefonische Auskunft.

WICHTIGE FRAGEN & ANTWORTEN

Wie läuft eine MR-Untersuchung ab und wie lange dauert sie?

Bei der MR-Untersuchung liegen Sie meistens bequem in Rückenlage auf der Untersuchungsliege. Die zu untersuchende Körperregion (Knie, Lendenwirbelsäule, Kopf, …) liegt in der Mitte der Magnetröhre. Diese ist auf beiden Seiten offen und hell beleuchtet.

Die meisten Untersuchungen dauern etwa 15 Minuten und es ist besonders wichtig, dass Sie ganz ruhig liegen bleiben. In speziellen Fällen kann eine Untersuchung auch mehr Zeit in Anspruch nehmen.

Was muss ich bei der Untersuchung beachten?

Da es sich um ein sehr starkes Magnetfeld handelt, müssen vor der Untersuchung sämtliche Schmuckstücke, Piercings, Zahnprothesen, Hörgeräte, Brillen, … abgelegt werden.

Sind Metallteile von Operationen im Körper (Gelenksprothesen, Schrauben, Herzklappen, Stents, Ohrimplantate, …), so wird vor der Untersuchung abgeklärt, ob diese MR-tauglich sind – bitte unbedingt den Implantatsausweis mitbringen!

Personen mit Herzschrittmachern oder Defibrillatoren können NICHT untersucht werden.

Nähere Informationen finden Sie auch auf unserem MRT-Aufklärungsbogen.

Ist die Untersuchung schmerzhaft?

Nein, die Untersuchung verläuft völlig schmerzfrei.

Was tun bei Platzangst?

Unsere Mitarbeiter betreuen Sie während der ganzen Untersuchung sehr einfühlsam und versuchen, Ihnen die Untersuchung so angenehm wie möglich zu gestalten.

Sollte es jedoch trotz alledem nicht möglich sein, die Untersuchung durchzuführen, so können Sie im Vorfeld eine angstlösende Tablette einnehmen. Dies bitte unbedingt schon bei der Anmeldung bekannt geben, da Sie dann 1 Stunde vor der Untersuchung anwesend sein müssen. Sie dürfen auch die nächsten 24 Stunden kein Fahrzeug lenken.

Wann wird ein Kontrastmittel verabreicht?

Für die meisten MR-Untersuchungen ist kein Kontrastmittel erforderlich.

In manchen Fällen ist eine Kontrastmittelgabe jedoch erforderlich oder empfehlenswert.

Durch das Kontrastmittel kann bei bestimmten Fragestellungen die Beurteilbarkeit der unterschiedlichen Gewebearten im Körper verbessert werden.

MRT-Kontrastmittel sind gadoliniumhältige Substanzen, die über die Vene injiziert und über die Nieren wieder ausgeschieden werden.

Bei eingeschränkter Nierenfunktion bitten wir Sie, dies vor Beginn der Untersuchung bekannt zu geben und wenn möglich einen aktuellen Blutbefund mit den Nierenwerten mitzubringen.

Über 99% der untersuchten Personen vertragen das Kontrastmittel sehr gut. In seltenen Fällen kann es zu Nebenwirkungen kommen. Für diesen Fall sind der Arzt und sämtliche notwendige Medikamente sofort zur Stelle.

DOWNLOAD

PRIVAT MRT LINZ bietet Ihnen bereits vor Ihrer MRT-Untersuchung die Möglichkeit, den MRT-Aufklärungsbogen mit nur einem Klick herunterzuladen. Sie können diesen dann in aller Ruhe zu Hause durchlesen bzw. ausfüllen. Bringen Sie den Aufklärungsbogen zu ihrem Untersuchungstermin mit.

TERMINVEREINBARUNG

Wir möchten Ihnen so rasch wie möglich einen passenden Termin anbieten.